Vita

Ich bin gebürtige Dithmarscherin und in Hamburg zuhause. Meine beruflichen Steps: Fotoassistenzen in Studios für Werbung, Art Direktion in internationalen Bildagenturen mit Aufbau eines Art Departments, danach Gründung eines Büros für Fotografenberatung mit Seminaren und Vortragstätigkeit an Kunsthochschulen. Nebenher Abschluss eines Fernstudiums in Grafik Design, seitdem freiberuflich gestalterisch tätig. Zudem Gründung eines eigenen Labels für Textildesign und Papeterie mit Verkaufsausstellungen an diversen Orten, sowie Pop Ups in Hamburg.

 

 

Seit 2020 Studium Expressive Arts in Social Transformation an der Medical School Hamburg im Schwerpunkt Bildende Kunst bei Prof Sebastian Dannenberg. Künstlerische Begleitung von Abschlussklassen am Rauhen Haus mit Angeboten aus Musik, Bildender Kunst, Performance und Poesie. Verschiedene Ehrenämter und Praktika, nebst Projektleitung von KunstSchauFenster und Arts Students Exhibit + Poetomat anlässlich des 19. Harburger Kulturtages. Ausstellungsbeteiligung ebenda und SuedArt 2022.

 


Manifest

Meine künstlerische und berufliche Haltung ist stark biografisch geprägt. Meine Mutter ist Flüchtlingskind aus Danzig. Mein Vater (1926-2022) ist kurz vor Kriegsende zum Militärdienst eingezogen worden - Verletzungen an Körper und Seele haben das familiäre Miteinander teils deutlich, teils subtil, geprägt. 

Ziel meiner Kunst ist mit diesen Erfahrungen in Begegnungen zu gehen. Mein Medium ist stofflich und veranlasst zum Nähertreten und Berühren. 

 

So sanft meine Werke erscheinen, so stark zeugen sie von meiner kritischen Haltung gegenüber politischen und gesellschaftlichen Gegebenheiten, die gute Lebenswege durchkreuzen können.

Für Suchende nach neuen Wegen kann ich Partnerin sein - mit einem unverstelltem Blick auf das Schöne und einem humorvollen auf die Skurrilitäten des Lebens.